Vorstandsitzung der BGRL

01.12.2021

Online-Sitzung

Anwesende: Ricardo Brands da Silva, Claudio Calabrese, Stefano Mirandola, Ingrid Weitlaner und Jurgita Ubartaite-Complojer

Beginn der Sitzung: 20:30 Uhr

Der Vorsitzende des Vorstandes, Ricardo Brands da Silva, begrüßt die Anwesenden und überprüft bzw. fragt nach, ob alle Vorbereitungsarbeiten für die Vollversammlung getätigt wurden. Stefano und Ingrid bestätigen, dass die Vorbereitungsarbeit geleistet wurde. Bezüglich Ablauf des Abends der Vollversammlung beauftragt Ricardo Kollegin Jurgita mit der Koordinierung des Teams-Chats, sodass jene Kolleginnen und Kollegen, die sich zu Wort melden, auch entsprechende Berücksichtigung finden. Claudio Calabrese teilt mit, dass er noch einen Beitrag für das RL-Forum verfassen und Karin Warasin rechtzeitig zukommen lassen wird. Die Mitglieder des Vorstandes einigen sich darauf, am 8. Dezember nochmals letzte Details zu definieren, somit wird eine weitere kurze Vorstandssitzung am Tage der Mariä-Empfängnis um 20:30 Uhr stattfinden.

Ende der Sitzung um: 21:30 Uhr

Für das Protokoll

Claudio Calabrese 

 

Vorstandsitzungen:

Der Vorstand der Berufsgemeinschaft traf sich Online über Teams am 07. Oktober und am 08. November 2021 zu einer Sitzung. Hier finden Sie die Protokolle der letzten zwei Sitzungen. 

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen! (Schulende 2021)

Ein turbulentes Semester liegt hinter uns und ein spannendes Jahr liegt vor uns. Inzwischen sollten in den Schulen die meisten Fragen geklärt sein. Trotzdem gibt es noch viele Dinge, die noch unklar bleiben und die sich erst im Laufe des Schuljahres ergeben werden.

Manche Entscheidungen, die auf Staats- oder Landesebene getroffen wurden, sind für einige oder vielleicht auch viele nur schwer nachvollziehbar. Im Wesentlichen geht es aber immer um den Schutz und die Gesundheit von Schüler*innen, Lehrer*innen und den Mitarbeiter*innen in den Schulen und schließlich auch in den Familien und in der Gesellschaft.

Dass der Religionsunterricht in der Grundschule massiv (um 50%) gekürzt wurde, zugunsten der gleitenden Ein- und Austrittszeiten und der Reduzierung der Klassengröße aufgrund des Sicher­heitsabstandes, stößt uns als Berufsgemeinschaft sauer auf. Deshalb haben wir auch baldigst, noch im Juli, das Gespräch mit dem Landesrat gesucht. Dieser hat uns vorgeschlagen, im Nachtragshaus­halt einen Passus einzufügen, der den Schulen empfiehlt, die Inhalte der von der Kürzung am meis­ten betroffenen Fächer in den Wahlfachstunden am Nachmittag zumindest teilweise aufzufangen.

Leider ist es nicht dazu gekommen, die Autonomie der Schulen wird als wichtiger erachtet, als dass eine solche Empfehlung ausgesprochen wird.

Daher stellen wir uns die Frage, ob eine Autonomie einfach über das grundlegende Recht der Kin­der auf angemessene religiöse Bildung und die damit verbundene Herzensbildung und Wertevermittlung gehen kann? Wie werden hier die Prioritäten gesetzt, wenn die einen vielleicht mehr und die ande­ren weniger bekommen? Vielleicht kann aber manches durch Teamunterricht und Kopräsenz ein wenig kompensiert werden.

Weitere Themen, die uns beschäftigen, sind die neuerlichen Einschränkungen bei der Stellenwahl, wo es immer schwieriger wird, eine Vollzeitstelle zu bekommen bzw. in vernünftiger Weise Stellen sinnvoll kombinieren zu können. Hier ist Gesprächsbedarf mit den Verantwortlichen dringend nötig, den wir sicher einfordern werden.

Um die Kommunikation unter uns Religionslehrenden zu fördern und zu erleichtern, wurde auf der Homepage der Berufsgemeinschaft (www.relilehrer.it) ein Forum eingerichtet, bei dem sich jeder anmelden kann und einen Beitrag zu den verschiedenen Themen verfassen kann.

Nicht zuletzt sei auf die Vollversammlung im Oktober verweisen, wo wir sicher in eine breite Dis­kussion über die Schwierigkeiten, aber auch Möglichkeiten dieses Coronajahres für den Religions­unterricht einsteigen können.

In diesem Sinne wünsche ich allen ein gutes und erfolgreiches neues Schuljahr und vor allem gesund bleiben!!!

 

Ricardo

 

Einladung bzw. Vorankündigung

Am Freitag, 01. Oktober ‘21 findet unsere alljährliche Vollversammlung statt. Anschließend feiert Bischof Ivo Muser mit den Religionslehrer/inne/n aller Sprachgruppen einen Gottesdienst im Dom zu Bozen. Diese Eucharistiefeier wurde von uns initiiert und wird heuer zum vierzehnten Mal gefeiert. Sie ist eine gute Gelegenheit, die Gemeinschaft der Religionslehrpersonen aller Schulstufen und Sprachgruppen bewusst zu erleben und sich gegenseitig zu stärken. Ich lade euch ein, eure Anliegen, Wünsche, Beschwerden, Kritiken und Nöte mitzuteilen, damit wir entsprechend agieren können.Innerhalb des Gottesdienstes werden wieder einige Religionslehrpersonen gesendet und bekommen die kirchliche Beauftragung auf Dauer. Der Gottesdienst beginnt um 18.00 Uhr. Die ausführliche Einladung finden Sie hier.

Wie manchen bekannt ist, tritt der ladinische Inspektor, Mag. Jakob Frontull mit 31. August dieses Jahres in den Ruhestand. Für seine vielfältige Arbeit und sein langjähriges Wirken danke ich ihm ganz herzlich. Er war fünfzehn Jahre lang Inspektor und 31 Jahre lang Religionslehrer. In diesen Jahren haben die Schule und der Religionsunterricht große Veränderungen erfahren und Inspektor Frontull hat verschiedene dieser Veränderungen mitgeprägt. Lieber Jaco, ein herzliches Vergelt’s Gott für dein Engagement und deine vermittelnde Art.

Zur neuen Religionsinspektorin wurde Mag. Agnes Irsara Senoner ernannt. Sie wird ihre Arbeit als Inspektorin mit 01. September 21 aufnehmen. Ich wünsche dir, liebe Agnes, einen guten Start und freue mich auf eine gute Zusammenarbeit.

Am Freitag, 20. November ‘20 findet der zehnte Tag aller Religionslehrer/innen statt. Das Thema der heurigen Fortbildung lautet: „Weltreligionen und Weltethos in der Schule“. Referentinnen sind: Julia Willke und Verena Weihgold-Bauer, beide aus Tübingen. Die Leitung und Koordination der Tagung hat der Kollege Hans Kiem. Bitte melden Sie sich rechtzeitig für diese Tagung an. Die Plätze sind auf Grund der Coronaregelungen beschränkt (Fortbildung 45.08 in der Fortbildungsbroschüre).

 

Jahresvollversammlung 02.10.2020

 

Am Freitag, 02.10.20 fand die Vollversammlung der Berufsgemeinschaft der Religionslehrer statt. Anwesend waren neben einigen Mitgliedern Sonja Spornberger (KSL), Christof Buratti (ASM), Eugen Runggaldier (Generalvikar), Christian Alber (Inspektor für den Religionsunterricht), Markus Felderer (Amt für Schule und Katechese). In ihren Grußworten unterstrichen die Ehrengäste die Bedeutung des Religionsunterrichts besonders in dieser für die Schüler*innen schwierigen Zeit. Der Unterricht trage maßgeblich zur Gemeinschaft und der psychischen Gesundheit im Schulleben bei. Wer glaube, Religionsunterricht sei nicht zeitgemäß, der wurde gerade in dieser Zeit eines Besseren belehrt: Schule sei im Wesentlichen wirksam gerade durch die Gemeinschaft.
Allerdings musste im anschließenden Erfahrungsaustausch auch festgestellt werden, dass es Corona-bedingt gerade für dieses Fach schwieriger geworden ist. Religion und Spiritualität leben von Präsenz und Nähe. Dabei wurden auch hier Stunden gekürzt und die Lehrpersonen sehen die Schüler*innen oft wochenlang nicht. Im Fernunterricht kommen die Schüler*innen oft an ihrer Grenzen und haben für Arbeitsaufträge oft nicht mehr die Zeit und Energie. Manche Kollegen verwenden die Präsenzstunde, um den Schüler*innen Gehör und Raum zu geben, über ihre Sorgen und Unzulänglichkeiten zu sprechen.
Aber es gibt auch Positives zu berichten: In den SOL-Stunden können sich Religionslehrer gut einbringen und nach anfänglichen Schwierigkeiten, können die digitalen Plattformen den Fernunterricht gut unterstützen.
Klar ist allerdings auch – oder besonders für die Religionslehrer, dass die Umstände den Religionsunterricht vor große Herausforderungen stellen und dass man Aufmerksam bleiben wird, dass es nicht zu bleibenden Einschneidungen kommt. Hier das Protokoll dazu. 

 

 

Sendungsfeier für 10 Religionslehrpersonen

Bischof Ivo Muser hat im Rahmen einer Eucharistiefeier im Bozner Dom 10 Lehrpersonen die „Missio canonica“ die kirchliche Lehrbeauftragung auf Dauer verliehen. Es sind dies:

Andrea GEYER, Elisabeth HOFER, Anne HOLZKNECHT, Reinhard KERSCHBAUMER, Maria PAMER, Jurgita UBARTAITE und aus der italienischen Sprachgruppe Michele CAMPANELLA, Cristina COLANTUONO, Elisa DA RONCO sowie Andrea RUSSO

Wir gratulieren dazu ganz herzlich.

„Diese kirchliche Sendung besteht nicht in einem Verwaltungsakt oder in der Überreichung eines Dekretes, sondern in der Übernahme eines kirchlichen Auftrags. Die Religionslehrpersonen sind berufen und gesendet, Mitverantwortung zu übernehmen und zu tragen, damit Kirche gelingen kann. Für diesen Auftrag braucht es Lehrpersonen, die den Kindern und Jugendlichen Vorbild sind und zu den Inhalten stehen und sie weitergeben.“ So der Bischof in seiner Predigt.

Diese Feier wurde auch zum Anlass genommen, all jenen Religionslehrpersonen zu danken, die aus dem Schuldienst ausgeschieden sind.

Maria Magdalena GRAIFF, Herbert HABICHER, Robert HOCHGRUBER, Alois JOAS, Rosalinde Platzgummer; Waltraud THURIN, Gabriella ÜBERBACHER und Waltraud VERDORFER.

Ein großes Dankeschön für die Verbundenheit und Treue zu unserer Gemeinschaft und alles Gute für die weitere Zukunft wünschen auch wir von der Berufsgemeinschaft.

 Vorstandssitzung am 25. Jänner 2020 in Meran

 

Am Samstag, 25.01.20 trifft sich der Vorstand der Berufsgemeinschaft der Religionslehrer in der Mittelschule "Peter Rosegger" in Meran. Beginn der Sitzung um 10.00 Uhr. Wichtige Themen werden besprochen, unter anderem wurde hier auf der Webseite ein forumn aktiviertNäheres finden sie im Protokoll der Sitzung.

Anschließend an die Sitzung gab es ein gemeinsames Mittagessen mit unserem geschätzten Ehremitglied Pepi Stampfl. Ihm ein großes Vergelt´s Gott für alles was er für die Berufgemeinschaft getan hat und immer noch tut. 

________________________________________________________________________________________________

 

 Vollversammlung der Berufsgemeinschaft der Religionslehrer*innen

im Bozner Pastoralzentrum

Bozen – Am Freitag, 11. Oktober fand im Pastoralzentrum von Bozen die alljährliche Vollversammlung der Berufsgemeinschaft der Religionslehrer*innen statt.

Nachdem der Vorsitzende des Vorstandes der Berufsgemeinschaft Ricardo Brands da Silva die Vollversammlung eröffnet hatte, sprachen der Generalvikar Eugen Runggaldier und die Vorsitzende des KSL Sonia Klotz Spornberger einige Grußworte an die Vollversammlung. Landesschuldirektorin Sigrun Falkensteiner beeindruckte die Anwesenden mit einem prägnanten Impulsreferat, indem sie besonders den Wert des Katholischen Religionsunterrichts hervorhob. 

Vollversammlung19

Im Rahmen der Vollversammlung wurde Robert Hochgruber die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Hochgruber begleitet das Geschehen der Berufsgemeinschaft seit Anfang an und hat sich während seines ganzen Berufslebens für den Religionsunterricht eingesetzt. Der Vollversammlung wohnten außerdem folgende Ehrengäste bei: Inspektor Christian Alber, Christoph Buratti – Vorsitzender des ASM, Pepi Stampfl (Ehrenmitglied), Amtsleiter Markus Felderer und P. Shenoy Maniyachery Varghese (Referent für Kinder- und Jugendseelsorge an der Diözese Bozen-Brixen).

Nach der Vollversammlung fand im Bozner Dom die Sendungsfeier statt, bei der verschiedene Kolleg/-Innen der Deutschen und Italienischen Schule vom Diözesanbischof Ivo Muser gesendet wurden.Im Anschluss wurden alle Mitglieder zu einem Buffet eingeladen, um noch gemütlich den Abend mit Kolleg/-Innen und Familienmitglieder verbringen zu können.

 

  

Sendungsfeier für 10 Religionslehrpersonen

 

 

Sendung

 

Bischof Ivo Muser hat im Rahmen einer Eucharistiefeier im Bozner Dom 10 Lehrpersonen die „Missio canonica" die kirchliche Lehrbeauftragung auf Dauer verliehen. Es sind dies:
Andrea GEYER, Elisabeth HOFER, Anne HOLZKNECHT, Reinhard KERSCHBAUMER, Maria PAMER, Jurgita UBARTAITE und aus der italienischen Sprachgruppe Michele CAMPANELLA, Cristina COLANTUONO, Elisa DA RONCO sowie Andrea RUSSO
Wir gratulieren dazu ganz herzlich. 

 

Bischof

 

„Diese kirchliche Sendung besteht nicht in einem Verwaltungsakt oder in der Überreichung eines Dekretes, sondern in der Übernahme eines kirchlichen Auftrags. Die Religionslehrpersonen sind berufen und gesendet, Mitverantwortung zu übernehmen und zu tragen, damit Kirche gelingen kann. Für diesen Auftrag braucht es Lehrpersonen, die den Kindern und Jugendlichen Vorbild sind und zu den Inhalten stehen und sie weitergeben." So der Bischof in seiner Predigt.
Diese Feier wurde auch zum Anlass genommen, all jenen Religionslehrpersonen zu danken, die aus dem Schuldienst ausgeschieden sind.

 

Pensionisten

 

 

Maria Magdalena GRAIFF, Herbert HABICHER, Robert HOCHGRUBER, Alois JOAS, Rosalinde Platzgummer; Waltraud THURIN, Gabriella ÜBERBACHER und Waltraud VERDORFER.
Ein großes Dankeschön für die Verbundenheit und Treue zu unserer Gemeinschaft und alles Gute für die weitere Zukunft wünschen auch wir von der Berufsgemeinschaft.

 

Sendungsfeier 2019

 

_______________________________________________________________________________________________________________

 

Monika

 

Monika Gamper Klotzner

 

 

 

Jesus spricht: "Wer mir vertraut, wird leben, selbst wenn er stirbt".
(Johannes 11,25)

 

Traurigen Herzens nehmen wir Abschied von unserer lieben Kollegin

Monika Klotzner
(Religionslehrerin in Schenna und Obertal)

Monika wird uns als gute Kollegin in Erinnerung bleiben. Ihr Mut, ihre Lebensfreude und ihr Einsatz soll uns Auftrag für die Zukunft sein!
Wir wünschen den Angehörigen von Herzen, dass es gelingt, in dieser schweren Zeit, das zu sehen, was bleibt, in euch und in uns allen, die sie geschätzt und gekannt haben.

 

_________________________________________________________________________________

Aktuelle Infos

 

Unsere heurige Sommerklausur der Mitglieder der Berufsgemeinschaft findet aus oranisatorischen Gründen erst im Herbst statt. Wir werden zu einem späteren Zeitpunkt darüber berichten.

 

 

Erstmalig werden wir heuer unsere Vollversammlung am Freitag, 11. Oktober 19 um 16.30 Uhr abhalten. Anschließend um 18.00 Uhr feiert unser Bischof Ivo Muser im Dom von Bozen eine Eucharistiefeier zum Beginn dieses Schuljahres. Diese alljährliche Feier mit Sendung findet heuer bereits zum zwölften Mal statt, dazu sind alle Religionslehrpersonen der drei  Sprachgruppen mit ihren Familien eingeladen. Im Rahmen des Gottesdienstes, werden wieder einige Religionslehrpersonen gesendet und bekommen die kirchliche Beauftragung "die Missio canonica" auf Dauer. Den betreffenden Kolleginnen und Kollegen  gratulieren wir als Vorstand bereits jetzt ganz herzlich.  

Wir freuen uns möglichst viele von euch in Bozen persönlich begrüßen zu dürfen, sei es zur Vollversammlung als auch zur Sendungsfeier. Es ist dies sicherlich eine gute Gelegenheit, das Schuljahr mit Gottes Segen zu beginnen. 

 

Noch etwas Erfreuliches! Wie bekannt wird die Studienrichtung "Religionspädagogik", welche mit dieser Bezeichnung nur an der Universität in Wien angeboten wird, seit 2016 mit der Laurea Magistrale "Scienze delle religioni LM-64" in Italien anerkannt. Neu dabei ist, dass seit 15. Juli 2019 nun auch die Studienrichtung "Katholische Religionspädagogik" die Anerkennung erlangt hat. Glückwunsch jenen die es betrifft. 

 

 

__________________________________________________________________________________________________

 

Vorstandssitzung am 12. Jänner 2019 in Brixen

 

 

Am Samstag, 12.01.19 trifft sich der Vorstand der Berufsgemeinschaft der Religionslehrer in der PTH Brixen. Beginn der Sitzung um 10.30 Uhr. Wichtige Neuerungen: im kommenden Schuljahr wird die Vollversammlung am Tag der Sendungsfeier stattfinden. Das Interesse der Religionslehrer an der Berufsgemeinschaft ist ein weiteres wichtiges Thema dieser Vollversammlung. Berufs-Neueinsteiger sollten die Möglichkeit haben die Berufsgemeinschaft kennen zulernen.  Näheres finden sie im Protokoll der Sitzung

 

________________________________________________________________________________________-

  

Berufsgemeinschaft der Religionslehrer wählt neuen Vorstand

 

 

Vollversammlung 1

 

 

Am. 16. November 2018 fand im Pastoralzentrum von Bozen im Anschluss an die Religionslehrertagung die Vollversammlung der Berufsgemeinschaft mit Neuwahlen des Vorstandes statt.

 

Vollversammlung 18

 

Nachdem der Vorsitzende des Vorstandes der Berufsgemeinschaft Ricardo Brands da Silva die Vollversammlung eröffnet hatte, sprachen der Generalvikar Eugen Rungaldier, Inspektor Christian Alber, der Referent für Kinder- und Jugendseelsorge an der Diözese Bozen-Brixen, P. Shenoy Maniyachery Varghese und der Leiter des Amtes für Schule und Katechese an der hiesigen Diözese, Markus Felderer einige Grußworte an die Vollversammlung.

 

Markus Eugen Christian

Markus

Christian

Jugendseelsorger 

 

Ricardo Brands da Silva, Claudio Calabrese, Joachim Oberrauch und Ingrid Weitlaner erklärten sich bereit eine weitere Periode für die Berufsgemeinschaft zu arbeiten und wurden von den anwesenden Mitgliedern wiedergewählt.

 

Ingrid Joachim Ricardo

Claudio Tina Renate

 

Stefano Mirandola, Religionslehrer an der Mittelschule, wurde als neues Mitglied in den Vorstand gewählt. Ein großer Dank gilt den scheidenden Vorstandsmitgliedern Renate Stuffer Di Filippo und Christine Gostner Tirler für ihre intensive Tätigkeit.

Renate Stuffer wird weiterhin die Berufsgemeinschaft im Katholischen Forum vertreten. Großer Dank geht auch an Hansjörg Condin, der seit Jahren den Ablauf der Vollversammlung fotografisch festhält. Als Zeichen der Wertschätzung überreichte Ricardo Brands da Silva im Namen der Berufsgemeinschaft den scheidenden Vorstandsmitgliedern und Kollegen Condin ein kleines Geschenk.

 

Christine

Renate

Alter Vorstand 2018

 

Im Anschluss an die Vollversammlung wurden alle Mitglieder zu einem Buffet, das vom Bezirk Wipptal-Eisacktal vorbereitet wurde, eingeladen. Hier finden Sie das Protokoll.

 

Das Protokoll der konstituierenden Sitzung des neuen Vorstandes finden sie hier.

 

Buffet 18

Buffet 2 18

Buffet 3

Neuer Vorstand

Neu gewählter Vorstand: v.l. Joachim Oberrauch, Ricardo Brands da Silva, Ingrid Weitlaner Klaunzner, Claudio Calabrese und Stefano Mirandola

 


 


 

Kirchliche Beauftragung

Sendungsfeier 18

 

Sechs Religionslehrerinnen und Religionslehrer haben vom Bischof Ivo Muser im Dom von Bozen die „Missio“ für die religiöse Bildung, also die kirchliche Beauftragung auf Dauer erhalten. Es sind dies Katarzyna Augustyniak. Angelika Piazzi, Petra Schötzer, Melanie Schwarz, Stefano Mirandola und unser Vorstandsmitglied Claudio Calabrese. Wir gratulieren ganz herzlich dazu und wünschen Gottes Segen. In der Diözese Bozen-Brixen gibt es derzeit rund 470 Frauen und Männer, die im Rahmen der Ortskirche für den Religionsunterricht tätig sind. Bischof Ivo Muser betonte: „Das Zeugnis über Gott braucht den Zeugen und die Zeugin. Religion in all ihren Ausdrucksformen ist NICHT Theorie, sondern Praxis: Bekenntnis, Lebensbedeutung und Lebensführung.“

 

Im Rahmen dieser Feier wurde folgenden Lehrpersonen für ihre langjährige Tätigkeit gedankt: Ruth Bergmann, Christine Dalvai, Helmut Eisendle, Waltraud Haller, Maria Hofmann. Eugen Jörg, Rosa Lobiser und Monika Wild. Auch der Vorstand der Religionslehrpersonen bedankt sich für den jahrelangen Einsatz und wünscht ihnen eine schöne Zeit, um alle wirklich wichtigen Dinge im Leben genießen zu können.

Gesendete 18

 

Claudio und Stefan

 

Buffet 1

 

Buffet 2

  

 ________________________________________________________________________________ 

Klausurtagung 2018 in Meran

20180619 113246

 

Zu Beginn des Sommers traf sich der Vorstand der Berufsgemeinschaft zur Sommerklausur in Meran. Auch heuer hat uns dazu unser Ehrenmitglied Pepi Stampfl eingeladen und er hieß uns am 19. Juni im Kolpinghaus, ganz herzlich willkommen. Er stimmte uns auf den Tag ein. Anschließend zog sich der Vorstand zur Klausur zurück. Nach einem Rückblick auf die Tätigkeiten des vergangenen Schuljahres wurden Pläne für den Herbst gefasst und mit der Vorbereitung einzelner Aktivitäten begonnen. Das Protokoll zur Sitzung findet ihr hier.
Der Vorstand der Berufsgemeinschaft dankt Pepi Stampfl für sein Wohlwollen und seine Gastfreundschaft und wünscht allen Kolleginnen und Kollegen einen erholsamen Sommer.

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Vorstandssitzung am 07. April 2018 in Brixen

Am 07. April 2018 traf sich der Vorstand zu einer Sitzung in der Hochschule in Brixen. Lesen sie hier das Protokoll.

 

 

_______________________________________________________________________________________

 

Kürzungen des Religionsunterrichtes im kommenden Schuljahr an GS und MS

Bezüglich der Kürzungen des Religionsunterrichts an einigen Grund- und Mittelschulen wurde allen Religionslehrpersonen ein Brief von Bischof Ivo Muser und ein Schreiben zur Umfrage bezüglich Kürzungen im Religionsunterricht von Generalvikar Eugen Runggaldier, Amtsleiter Markus Felderer und Inspektor Christian Alber zugesandt. Ihr könnt beide Stellungsnahmen hier nachlesen. Stellungsnahme Brief des Bischofs Ivo Muser bzgl. Kürzung des Religionsunterrichts und Umfrage und Auswertung dazu. 

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Vorstandssitzung am 19. Jänner 2018


Am 19. Jänner 2019 traf sich der Vorstand zu einer Sitzung im Pfarrheim von Bozen. Im Vordergrund stand der Religionsunterricht in den Mittelschulen und die Stundenkürzungen bzgl. des Sportunterrichtes im kommenden Schuljahr. Der Vorstand einigt sich auf die Sorgen und Nöte der Religionslehrpersonen der Mittelschule einzugehen und sie nicht alleine zu lassen. In diesem Sinne wendet sich der Vorstand  an einige Verantwortliche z.B.  Landesrat Achammer, Inspektor Alber und den Leiter des Amtes für Schule und Katechese Felderer zu gunsten des Religionsunterrichts tätig zu werden und versucht den Mitgliedern Mut zu machen.

Den Brief an die Mitglieder der Berufsgemeinschaft könnt ihr hier nachlesen, ebenso das Protokoll der Sitzung. Weiters findet ihr Informationen über die Abschlussprüfung an den Mittelschulen. 

Sollten weitere Informationen von Nöten sein, könnt ihr euch gerne an die Berufsgemeinschaft wenden. 

________________________________________________________________________________________________________________

 

Vorstandssitzung am 20.09.2017
Am 20. September traf sich der Vorstand der Berufsgemeinschaft im Vorfeld der Sendungsfeier zu einer Vorstandssitzung im Pastoralzentrum in Bozen. Das Protokoll dazu gibt es hier.

Sitzung der Berufsgemeinschaft

IMPRESSUM

 
   Verantwortlich für den Inhalt dieser Homepage:


   Berufsgemeinschaft der Religionslehrer/Innen
   Ricardo Brands da Silva
   30100 Bozen

   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


   Internet: www.relilehrer.it oder

 

   Design und Umsetzung:
   Reinhard Klapfer <reinhard.klapfer(at)gmail.com>